Funktionieren Sie noch oder leben Sie schon?

Gehören Sie zu den Menschen, die …

…stets rücksichtsvoll mit den Bedürfnissen anderer umgehen

… aber sich selbst vernachlässigen?

Wahrscheinlich haben Sie inzwischen das Gefühl, nur noch zu funktionieren und in Ihrem eigenen Leben zu kurz zu kommen.

Schauen Sie mal, ob Ihnen diese Punkte bekannt vorkommen:

Sie sind ein Multitasking-Talent

Sie versuchen alles unter einen Hut zu bringen:

Haushalt, Beruf, Partnerschaft, Kinder, Elternarbeit in der Schule, Kuchen backen für den Sportverein. Vielleicht haben Sie auch hilfebedürftige Angehörige, um die Sie sich kümmern.

Sie sorgen dafür, dass alles läuft, aber irgendwie scheint niemand zu sehen, was Sie leisten.

Sie sind eine nette Kollegin

Eigentlich wollten Sie diesmal sagen, dass Sie nicht gestört werden wollten. Sie haben es aber nicht übers Herz gebracht, Ihren Kollegen abzuweisen.

Jetzt wurden Sie zum x-ten Mal bei Ihrer Arbeit unterbrochen und werden schon wieder mit Ihren eigenen To Do`s nicht fertig.

Ihren Lauftreff verpassen Sie dann auch noch und am Abend können Sie schließlich nur mit einem Glas Wein abschalten.

Sie sind die allerbeste beste Freundin

Sie treffen sich an Ihrem freien Abend mit Ihrer Freundin. Wie so oft klagt sie den ganzen Abend darüber, wie schlecht ihr Partner sie behandelt.

Sie hören Ihr zu, versuchen sie aufzubauen, aber irgendwie dreht sich das Gespräch immer im Kreis.

Als Sie sich verabschieden, geht es Ihrer Freundin richtig gut. Stattdessen fühlen Sie sich jetzt leer und ausgelaugt.

Sie sind eine rücksichtsvolle (Schwieger)-tochter

Sie haben eigentlich gar keine Lust darauf, schon wieder mit den Schwiegereltern in den Urlaub zu fahren, weil Sie wissen, dass dies kein erholsamer Urlaub für Sie werden wird.

Am liebsten würden Sie mal eine Woche ganz allein wegfahren. Aber dann wären alle enttäuscht und Sie selbst hätten die ganze Zeit ein schlechtes Gewissen.

Ihre Gesundheit spielt nicht mehr mit

Sie leiden unter Verspannungen, Migräne, Kopfschmerzen, Rückenbeschwerden, Schlafproblemen.

Ihr Körper scheint darum, zu würfeln, was Sie als nächstes heimsuchen soll. Aber lieber gehen Sie mit dem Kopf unter dem Arm arbeiten, statt einen Krankenschein zu nehmen. Sie wollen schließlich für niemanden eine Last sein.

Am Wochenende beschwert sich dann auch noch Ihr Partner darüber, dass Sie wieder mal nicht fit sind.

Haben Sie sich wiedergefunden?

Dann sollten Sie handeln!

Denn wenn Sie dauerhaft Ihre Bedürfnisse vernachlässigen, weil Sie sich an die (vermeintlichen) Erwartungen anderer anpassen, kann dies Ihre Lebensqualität stark beeinträchtigen.

Ihr Weg zu einem erfüllten Leben, das auch Ihren Bedürfnissen gerecht wird.

Haben Sie es satt, sich in Ihrem Leben ständig hinten an zu stellen?

Dann lesen Sie gerne weiter und finden Sie heraus , wie eine Zusammenarbeit Ihnen dabei helfen kann, besser für sich selbst zu sorgen und ein selbstbestimmtes erfülltes Leben zu führen.

Eigene Bedürfnisse leben

Wir finden heraus, welche Bedürfnisse der wichtigste Mensch in Ihrem Leben hat – und wie diese sich wirklich erfüllen lassen. Ja, es geht dabei um Sie: um Ihre Anliegen und Ihr Wohlergehen, weder um Partner, Eltern, noch Kinder!

Nein sagen und abgrenzen

Wir entlarven die Energieräuber in ihrem Leben und schauen, wie Sie sich von ihnen erfolgreich abgrenzen können. Damit Sie es schaffen, Ihre Interessen in Zukunft besser durchzusetzen, zeige ich Ihnen, wie Sie Ihre Gefühle, Bedürfnisse und Grenzen anderen gegenüber so ausdrücken können, dass Sie, ernst genommen werden.

Konstruktive Konflikte

Wenn Ihre Bemühungen mal nicht auf Gegenliebe stoßen sollten, finden wir auch dafür Lösungen. Konflikte haben schließlich Ihren Sinn und lassen sich oft einfacher klären, als gedacht. Manchmal ist es aber auch wichtig, zu lernen die Unterschiedlichkeit einfach mal auszuhalten, statt sich wieder für andere zu verbiegen.

Mit gutem Gewissen!

Veränderung braucht Einsicht! Deshalb erforschen wir die Ursache für das schlechte Gewissen und die Verlustängste, die immer dann auftauchen, wenn Sie: die Bitte um den “ganz kleinen Gefallen” ablehnen, – selbst mal um Hilfe bitten, – sich von ungesunden Beziehungen trennen wollen.  Und Sie lernen mit diesen Gefühlen so umzugehen, dass Sie künftig Ihre neugewonnenen Freiräume genießen können.

Wie genau funktioniert das?

Nicht durch noch mehr Sport, Yoga und Achtsamkeitstrainings zum Ausgleich! Auch eine bessere (Selbst)Organisation oder die Lektüre von zig Ratgebern kratzt oft nur an der Oberfläche. Stattdessen gehen wir dem Problem gemeinsam auf den Grund:

Wer ist Ihre Ansprechpartnerin?

Mein Name ist Sabine Stein. Im Rahmen meiner langjährigen
Tätigkeit als Gestalt-Körperpsychotherapeutin habe ich bereits
zahlreiche Klienten und Patienten auf ihrem Weg zu sich selbst begleitet.

Ich durfte ihnen dabei helfen, Krisen zu überwinden, ihre Potentiale zu entfalten und ihre Lebensfreude zu wecken.
Achtsam und fürsorglich mit sich selbst umzugehen, ist eine Aufgabe, vor der wir alle immer wieder stehen. Insofern kenne ich das Thema auch aus meiner persönlichen Erfahrung.

Als berufstätige Mutter von zwei Kindern und als Psychotherapeutin war und bin ich immer wieder herausgefordert, mich selbst nicht aus dem Blick zu verlieren und auf meine eigenen Bedürfnisse und Grenzen zu achten. Ich habe gelernt, dass nur dann, wenn ich gut für mich selbst sorge, ich auch etwas zu geben habe.

Durch eine gute Beziehung zu mir selbst steigt nicht nur meine Lebenszufriedenheit. Auch meine Mitmenschen profitieren letztlich davon. Meine persönlichen Erfahrungen und mein Fachwissen möchte ich nun Ihnen zur Verfügung stellen, damit es auch Ihnen gelingt, ein selbstbestimmtes erfülltes Leben zu führen.

Sie möchten mit mir zusammen arbeiten?

…. dann kontaktieren sie mich:

Kontakt via Telefon:

02330 891491

Anfahrt:

Wittener Landstraße 35
58313 Herdecke

Kontakt über Formular:

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus

*: Pflichtfelder
Mit dem Klick auf den Button bestätigen Sie, meine Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben.

Diese Fragen werden häufig gestellt:

Menü